17.12.2016

Zum Glück ein Jahr

Hallöchen, hier ist meine Rezension zu Zum Glück ein Jahr:

Inhalt:
Ein Jahr nach Lazlos Tod hat Nelly den Verlust ihres geliebten Mannes noch nicht überwunden. Und Julia hat sich als Mutter von Zwillingen über die Jahre selbst aus den Augen verloren. Am Silvesterabend blicken die Freundinnen gemeinsam zurück. Schlagartig merken sie, dass das Leben endlich ist und sie ihre Träume jetzt in Angriff nehmen müssen. Zeit für einen Neuanfang – und für eine Liste mit ihren größten Wünschen, die sie sich in den nächsten zwölf Monaten erfüllen möchten.


Autorin:
Sophia Bergmann studierte Theater- und Literaturwissenschaften und arbeitete dann als Redakteurin beim Fernsehen. Sie lebt mit ihrer Familie im Herzen von München. „Zum Glück ein Jahr“ ist ihr erster Roman.
Meine Meinung:
Mir gefällt die Grundidee des Buches echt gut. Zu Beginn des Buches ist man auch direkt in der Story drin. Die Kapitel haben eine angenehme länge und der Schreibstil von Sophia Bergmann ist auch leicht zu lesen. Im Verlauf des Buches wechselt die Perspektive von Nelly zu Julia des öfteren. Dies hat mir auch gut gefallen. Schade fand ich, dass die beiden nicht jeden Monat eine Aufgabe machen, sondern auch mal zwei. Außerdem fand ich das Ende viel zu abrupt und das Buch zu kurz. Ich dachte wir begleiten die beiden ein Jahr lang und sehen was diese Challenge mit den beiden gemacht hat, aber das Buch endet viel eher.
Fazit:
Das Buch ist kurzweilig und sehr unterhaltsam. Die Story ist realistisch, aber das Buch ist ein bisschen zu kurz.
Darum bekommt Zum Glück ein Jahr von Sophia Bergmann von mir 4 Sterne 
Ich danke dem Diana Verlag für das Rezensionsexemplar !